Folge 39 – Markus Breithaupt – hectas – Starke Wurzeln und Digitalisierung mit Augenmaß

Markus Breithaupt ist CEO der hectas Facility Services in Wuppertal. Seit 1974 am Markt, ist hectas heute mit über 209 Mio. Euro Umsatz und ca. 8.900 MitarbeiterInnen ein Spezialist für alle infrastrukturellen Facility Services und liegt damit in den TOP-25 der Lünendonk-Liste 2020. Im Podcast sprechen wir natürlich zunächst über die Auswirkungen von Corona auf den Arbeitsalltag und das Geschäft der hectas. Herr Breithaupt gibt aber auch eine Einschätzung zum neuen Tarifvertrag für die etwa 700.000 Gebäudereiniger in Deutschland auf den sich Arbeitgeber und die Gewerkschaft IG BAU vor ein paar Tagen geeinigt haben. Der Tarifvertrag ist deshalb so relevant, da der Anteil des Personalaufwands an den Gesamtaufwendungen der Reinigungsbetriebe mit mehr als drei Vierteln im Bundesvergleich am höchsten ist. Infrastrukturelle Services werden heute noch immer überwiegend manuell durchgeführt. Die Gebäudereinigerbranche ist (noch) ein peoples business. Perspektivisch sind allerdings auch Trends sichtbar, zumindest monotone und wiederkehrenden Aufgaben zu automatisieren. Solche Entwicklungen der digitalen Transformation müssen ihr Versprechen zwar erst außerhalb von pilotierten Projekten im großen Maßstab des Regelbetriebs einhalten, sie bieten jedoch ein großes Potential. In der Folge gilt es dann Rezepte gegen einen qualitativen Fachkräftemangel zu entwickeln, denn auch neue Kompetenzträger zur Bewältigung der digitalen Transformation wachsen nicht auf den Bäumen und werden erst recht nicht nach tariflichen Mindestlöhnen entlohnt. Daneben wurden in der Podcastfolge auch die Steigerung der Leistungstransparenz und die Notwendigkeit zur Überarbeitung der Tarif- und Sozialsysteme vor dem Hintergrund eines erhöhten Flexibilisierungsbedarfs der Kunden andiskutiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.