Folge 70 – Kaspar Adank & Stefan Chapuis – soobr AG – Shaping the future of cleaning

Kasper Adank ist CEO und Stefan Chapuis CPO der Soobr AG aus Stettlen in der Schweiz. In der Podcastfolge durften wir verkünden, dass das junge Technologieunternehmen zum 1. Februar bereits eine GmbH in Hamburg gegründet hat, um näher an ihren deutschen Kunden zu sein. Der Name soobr steht für die Essenz der Reinigung in Verbindung mit Neuartigkeit (im schweizer Dialekt: soobr = /’suber/ = sauber). Als Teil eines Teams mit langjähriger Erfahrung in der Reinigungsbranche und in der Softwareentwicklung haben sie die soobr im Jahr 2020 gegründet. In der Podcastfolge sprechen wir natürlich über das Geschäftsmodell und das Nutzenversprechen der soobr AG.  Im Detail erläutern wir hier wie eine dynamische Tourenplanung funktioniert, wie mit der Lösung von soobr die Kosten gesenkt aber auch die Qualität und Transparenz der Reinigungsservices gesteigert werden können und wie das Pricing-Modell aber auch die Pläne für das kommenden Jahr nach einer anstehenden, größeren Finanzierungsrunde ausschauen.

Folge 69 – Stefan Schwan – ENGIE Deutschland GmbH – Echte Klimaneutralität in 5 Schritten

Stefan Schwan ist zusammen mit seinem Kollegen Norbert Speckmann Head of Business Unit Energy & Facility Solutions der Engie Deutschland. In der Podcastfolge erläutert er, was ihm durch den Kopf geht, wenn in einer Ausschreibung zu lesen ist „es ist ESG-konform zu betreiben“, warum er sich mittlerweile als Missionar in Sachen Nachhaltigkeit versteht, was das EDGE Grand Central in Berlin auszeichnet, welche digitalen Facetten dieses Projekt so besonders macht, wie aus seiner Sicht das Gebäude der Zukunft aussieht, welche Rolle hier der klassische Facility Manager noch spielen wird und ob er auch schon im Metaversum 3D-Räume gekauft hat.

Folge 68 – Ludwig von Busse – Simplifa – Digitales Portfoliomanagement für Aufzüge

Ludwig von Busse hat bereits 2013 zusammen mit Hubertus von Schierstaedt die Simplifa GmbH gegründet – eine Plattform für digitale Aufzugsbewirtschaftung. Mit ca. 60 MitarbeiterInnen wird die Simplifa daher nicht mehr als Startup bezeichnet. Das Unternehmen gehört heute einem neuen „digitalen Mittelstand“ an. In der ersten Podcastfolge des Jahres 2022 sprechen wir über das Geschäftsmodell und den USP der Simplifa, was die Nutzenversprechen für ihre Kunden sind, wie das Pricing-Modell ausschaut, ob Predictive Maintenance heute wirklich schon möglich ist, wie sich der Mindset der Akteure in der Branche ändert, was bei der Simplifa im Jahr 2022 für Projekte anstehen und welche Tipps Ludwig von Busse für junge GründerInnen hat.

Folge 67 – A. Casper u. J. Schneider – GEFMA – Die strategische Landkarte der neuen Geschäftsführung

Seit Januar 2021 ist Jürgen Schneider neuer Geschäftsführer des Verbandes GEFMA und Annelie Casper steht ihm als stellvertretende Geschäftsführerin zur Seite. Beide sind damit die Nachfolge von Johannes Bungart und Dr. Elke Kuhlmann angetreten, die vor ziemlich genau einem Jahr meine Gäste in Podcastfolge 41 waren.

Der Diplom-Kaufmann Jürgen Schneider war zuvor Leiter Digitalisierung und Innovation bei der STRABAG Property and Facility Services. Auch seine Erfahrungen aus dem Bereich „Prozessverbesserung“ werden den Strukturen und der Verbandsentwicklung zugutekommen. Annelie Casper ist Diplom-Architektin und Betriebswirtin. Sie war Senior Consultant bei der Apleona GmbH mit Fokus auf Nachhaltigkeit. Sie hat als stv. Leiterin des GEFMA-Arbeitskreises „Nachhaltigkeit“ und erfahrene Auditorin alle Nachhaltigkeitsaktivitäten des Verbandes maßgeblich mitentwickelt und vorangetrieben. Zudem war Frau Casper als langjährige Lounge-Leiterin Hessen bereits bestens vernetzt und kannte daher bereits die Verbandsstrukturen von GEFMA.

In der Podcastfolge sprechen wir darüber, was sich in diesem ersten Jahr ihrer Verbandstätigkeit getan hat, wie sich die Verbandsarbeit künftig wandeln muss, welche neuen Formate dabei angedacht sind, welche Rolle der Verband im Kontext des Themas ESG spielen wird und welche Themen darüberhinaus auf der strategischen Landkarte der GEFMA stehen. 

Folge 66 – U. Grossmann u. M. Wieberneit – MeteoViva – Smart-Data in der Gebäudesteuerung

Max Wieberneit ist CFO der MeteoViva und Uwe Grossmann ist Mitglied des Advisory Boards. Schon 1995 hatte Markus Werner die Idee, durch ein dynamisches Simulationsmodell den Energieverbrauch von Gebäuden zu steuern. Es brauchte noch ein paar Jahre und einen Sparringspartner, den er in Dr. Stefan Hardt fand, damit aus dem ersten handgelöteten Modell die „MeteoVivaBox“ und der erste öffentlichkeitswirksame Kunden gewonnen wurden. Heute ist MeteoViva nach eigenen Angaben der führende Smart-Data-Anbieter in der Gebäudesteuerung. Im Podcast sprechen wir über die Gebäudesteuerungssoftware, die Wetterprognosen und aktuelle Gebäudebetriebsdaten wie z.B. Energie- und Leistungspreise, Bauphysik und Gebäudetechnik, in einem digitalen dynamischen Gebäudemodell zusammenführt, wer die Kunden sind, welche Einsparungen von Energiekosten und CO2 möglich sind, welche Impulse das Thema ESG gebracht hat, inwiefern der Einsatz von MeteoViva Climate die DGNB-Zertifizierung Gebäude im Betrieb erleichtert und was die künftigen Perspektiven der MeteoViva sind.

Folge 65 – Franka Birke – metr – Digitalisierungspionierin und PropTech-Beauftragte des ZIA

Franka Birke verfügt über 17 Jahre Erfahrung in der Startup-Branche, ist Managing Director der METR Building Management Systems GmbH und seit August 2021 zudem PropTech-Beauftragte des Zentralen Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA). In der Podcastfolge sprechen wir über das Geschäftsmodell der metr, wie das Pricing-Modell aber auch das Nutzenversprechen des Unternehmens ausschaut, was die metr von anderen Plattformen unterscheidet und geben auch Tipps an junge Gründerteams. In einem zweiten spannenden Teil der Podcastfolge gibt Franka Birke Einblicke in ihre Tätigkeit als Proptech-Beauftragte des ZIA. Welche Ziele verbindet die ZIA mit der neu geschaffenen Proptech-Plattform und mit welchen Formaten sollen diese Ziele verfolgt werden.

Folge 64 – Robert Oettl – Ad-Venturer & Business Angel – green buildings are smart buildings

Robert Oettl ist seit 30 Jahren im Umfeld der FM-Branche tätig. Er ist in diversen Beiräten, Ehrenämtern und Ausschusstätigkeiten aktiv, war u.a. Gründer der MAKON und cgmunich, bis Ende Juni diesen Jahres CEO der TÜV SÜD Advimo GmbH und ist heute als Senior Ad-Venturer, Senior Advisor, Business Angel und Investor hier u.a. als Limited Partner der PropTech1 tätig. Im Podcast sprechen wir über seine Erfahrungen im Liftmanagement und Green Building Consulting, diskutieren den tatsächlichen Status Quo in den Bereichen BIM und Digitalisierung, erörtern die Frage, wie realistisch Predictive Maintenance heute ist und warum Green Buildings auch gleichzeitig Smart Buildings sein müssen.

Folge 63 – Timm Sassen – Greyfield Group – Umdenker, die handeln

Timm Sassen ist CEO der Greyfield Group aus Essen. Daneben ist er Dozent bei der IREBS und TH Köln sowie Leiter der Kompetenzgruppe Redevelopment der gif und Vorsitzender Richtlinienausschuss der VDI 6209 – Entwicklung von Bestandsimmobilien. Die Greyfield Group ist ein etwas anderer Projektentwickler: Es wird investiert, entwickelt und Dienstleistungen erbracht mit dem klaren Fokus auf opportunistische Bestandsimmobilien. Der Fokus liegt also auf der Projektentwicklung und dem Bauen im Bestand (Revitalisierung und Redevelopment) in allen Leistungsstufen. Im Podcast sprechen wir über die Unterschiede zu klassischen Projektentwicklern, über die Operationalisierung der ESG-Kriterien, über den CO2-Footprint von Immobilien über den gesamten Lebenszyklus, über die Entwicklung eines eigenen CO2-Ausweises, der nicht nur die Emissionen in der Nutzungsphase fokussiert, über Impact-Investing, die „15-Minuten-Stadt“ und über weitere Zukunftsthemen der Greyfield Group.

Folge 62 – Susanne Eickermann-Riepe – ICG/RICS – ESG als Booster für die Digitalisierung

Susanne Eickermann-Riepe ist Chair of the Advisory Board RICS Germany und Vorstandsvorsitzende des ICG – Instituts für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft. Wenn man sich zZt mit dem Thema ESG oder Impact-Investing beschäftigt, kommt man an Susanne Eickermann-Riepe nicht vorbei.

Das Stichwort ESG hat viele Unternehmen der Immobilienwirtschaft bisher nur aufgeschreckt und jetzt flattern sie nervös in der Luft, weil sie zwar ein großes strategisches ESG-Panorama, aber noch keinen Landeplatz sehen!? Wie steht Susanne Eickermann-Riepe zu dieser Aussage?

Im Podcast klären wir welche Anforderungen aus der sog. Veröffentlichungs- u. Taxonomieverordnung für den Bau- und Immobiliensektor erwachsen, wie die Kriterien des E(nvironment), S(ocial) und G(overnance) operationalisiert werden können, inwiefern die Verfügbarkeit von Daten hier ein Problem darstellt, warum das Thema ESG ein Booster für die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft sein könnte, wie das Thema ESG mit Blick auf die Bestandsimmobilien zu diskutieren ist und ob wirkungsorientiertes Investieren nur eine sozialromantische Fehlentwicklung der Finanzindustrie ist, oder der neue Standard sein könnte, an dem sich sämtliche Immobilienaktivitäten messen lassen müssen.

Folge 61 – Sebastian Holtze – pwc/DBU – Wirtschaftshochschule für das digitale Zeitalter

Sebastian Holtze ist Director der pwc Deutschland und in Personalunion Managing Director der DBU – Digital Business University of Applied Sciences in Berlin. Im Podcast sprechen wir über dieses recht ungewöhnliche Engagement der pwc Deutschland in der Hochschullandschaft, tauschen uns über die Besonderheiten der DBU und des entsprechenden Studien- und Weiterbildungsangebotes aus, klären was sich hinter einem Pop-up-Campus verbirgt, diskutieren inwiefern ein digitales Upskilling bei Unternehmen nottut und wie die digitale Ausbildung von SchülerInnen und Studierenden in Deutschland organisiert werden müsste.